Kaltpressung

Was bedeutet "kaltgepresst"?

Die Vorgaben einer Kaltpressung sind gesetzlich nicht vorgeschrieben. Der Begriff "kaltgepresst" sagt aus, dass es sich um eine schonende Herstellung des Öls handeln soll und keine äußere Hitzeeinwirkung sowie Raffination des Öls stattfinden darf. Außerdem darf das Öl u. a. nicht gebleicht, entschlammt, entsäuert oder fraktioniert werden und keine Zusatzstoffe enthalten. Dies hört sich erst einmal sehr gut an. Nur in Bezug auf die Erwärmung des Öls beim Herstellungsprozess werden keine Vorgaben gemacht. Aber gerade dies ist für die Qualität des Öls ein wichtiger Faktor. Wissen wir doch, dass Hitze die im Öl vorhandenen wichtigen Inhaltsstoffe zerstört. Und schon sind wir in der Realität angekommen. Denn was macht ein Unternehmen, welches rein gewinnorientiert Öle herstellt? Es möchte letztendlich nur eins: Nach Möglichkeit den letzten Tropfen Öl aus der Saat herausholen bzw. herauspressen. Dabei wird dem Öl zwar keine äußere Wärme zugeführt (so soll es ja auch sein), aber es wird mit sehr hohem Druck und schnell drehenden Ölmühlen bei der Pressung gearbeitet. Dadurch entstehen sehr hohe Temperaturen, teilweise bis zu 150° C. Das Öl wird also einer großen Hitze ausgesetzt. Von einer schonenden Pressung / Kaltpressung spricht man jedoch, wenn die Temperatur des Öls beim Pressen unter 45° C bleibt. Wir wissen nun, dass der Begriff "Kaltpressung" allein noch keine exakte Aussage über die bei der Pressung erreichten Temperaturen erlaubt.

Die Goldmühle Manufaktur achtet genaustens darauf, dass bei der Herstellung ein Minimum an Hitze entsteht: durch einen geringen Pressdruck und langsam laufende Öhlmühlen. Dadurch dauert die Öl-Produktion natürlich um ein Vielfaches länger, als dies bei einem rein gewinnorientiertem Unternehmen der Fall ist. Hinzu kommt, dass Goldmühle so auf ca. 20 % des Öl-Ertrags verzichtet. In der Saat, die nach dem Mahl- und Pressvorgang der Goldmühle-Produkte übrig bleibt, befindet sich aufgrund des schonenden Herstellungsverfahrens noch ca. 20 % Öl – eigentlich bares Geld. Aber nur so erhalten Sie ein Öl höchster Qualität hinsichtlich Inhaltsstoffen und Geschmack.

 

 zurück

 

Tags: Kaltpressung